Ausbildung am Waldorflehrerseminar in Kassel

Die Module am Lehrerseminar Kassel ruhen auf vier Säulen:

1. Bildungstheoretische und Waldorfpädagogische Grundlagen

Anthropologische, bildungstheoretische und philosophische Begründung von Pädagogik
Pädagogik als personaler Bildungsprozess (Unterrichtsgliederung)
Einführung in die anthroposophischen Grundlagen der Waldorfpädagogik
Menschenkunde und Entwicklungspsychologie
Phänomenologische und symptomatologische Erkenntnisprozesse

2. Künstlerische Kurse

Schwerpunkt Sprache und Bewegung (Eurythmie)
Dramatisches Gestalten
Malen/Zeichnen/Tafelbild
Darstellen und Erzählen (Personale Präsenz/Selbstwahrnehmung/Kreativität)
Singen (Chor)

3. Fachkurse (mindestens 200 Stunden in Haupt- und 75 Stunden in Zusatzfächern)

Das jeweilige Unterrichtsfach als Bildungselement
Einführungen und Überblicke zur Fachliteratur
»Ergänzung« von wissenschaftlichen Fachinhalten und Erschließung möglicher Unterrichtsinhalte
Der Aufbau des Waldorflehrplans und seine fachliche und pädagogische Begründung (Vergleich mit dem Lehrplanaufbau an Regelschulen)
Fachdidaktische Begründung des jeweiligen Unterrichtsansatzes in den einzelnen Jahrgangsstufen und sein Niederschlag in der Gestaltung einzelner Epochen bzw. von Fachstunden mit Gewichtung auf die Klassen 9 bis 13
Fachdidaktik und Unterrichtskonzeption: systematische Erschließung und Begründung jeder Unterrichtsepoche auf der Grundlage des Waldorflehrplans mit exemplarischen Ausarbeitungen
Fachmethodik und Unterrichtsaufbau
Evaluationstechniken und Leistungsdokumentationen

4. Vor- und Nachbereitung der Unterrichtspraxis:

gezielt vorbereitet
professionell begleitet
begutachtet

Ergänzende Kolloquien und Kurse zu allgemeinen Themen der Waldorfpädagogik, Schulentwicklung und Gesellschaft (teilweise Ausbildungsinhalte an den Praxisorten)

Selbstverwaltung (Begründung, Selbstverständnis, Aufgaben)
Kommunikation mit den Eltern
Class Room Management (Unterrichtskultur, pädagogische Interventionen, Supervision, Selbstwahrnehmung)
Schulrecht
Wahrnehmung von Schüler*innen (kollegialer Austausch, Schülerbetrachtung, Konferenzarbeit, Lehrer*innen – Schüler*innen – Gespräch)
Assessment und Dokumentation (Leistungsfeststellung, Beurteilung, Zeugnis, pädagogische Hilfen)
Kulturelle Kompetenz (Kulturgeschichte, interkulturelle Herausforderungen, Alteritätsverstehen)
Medienkunde
Prävention und Erkennung von Kindeswohlgefährdung
Prävention und Erkennung von Mobbing
Selbstmanagement (Selbstwahrnehmung, Selbstschulung, Selbstbewusstsein)